Hallelujah klaviernoten download kostenlos

Die Originalversion von Hallelujah von Leonard Cohen enthält Walzer- und Gospeleinflüsse und wird in der Tonart C-Dur gespielt. Die Akkordfolge entspricht dem Muster der Texte. Das zeigt sich auch in den kostenlosen Hallelujah-Klaviernoten deutlich. Hallelujah wurde in den Vereinigten Staaten sowie in Australien mit Platin, in Neuseeland, Belgien, Großbritannien, Italien und Schweden mit Gold ausgezeichnet. Es erreichte die Spitze der Billboard -Charts « US digital Songs » und auch die Download-Charts in Frankreich. Während seiner Zeit im Royalton Hotel in New York City schrieb Leonard Cohen über 80 Entwürfe, in denen er einige biblische Bezüge eingefügt hat, wie die Geschichten von Delilah, Samson, Bathsheba und König David. Hallelujah ist ein wunderschönes Lied des kanadischen Sängers Leonard Cohen. Das Lied wurde von John Lissauer produziert und im Juni 1984 aufgenommen. Es wurde im selben Jahr als Teil des Columbia Labels veröffentlicht.

Der Folk-Rock-Track hat eine Dauer von 4:36 Minuten und wurde vom Sänger selbst geschrieben. Halleluja ist ein majestätisches Werk, ein Engelslied, das von dieser Welt zu sein scheint, und wahrscheinlich, wie John Legend sagte, « so nahezu perfekt, wie du bekommen kannst ». Hallelujah wurde 1991 von John Cale auf seinem Tribute-Album « I`m Your Fan » gecovert. Leider lebte Buckley nicht, um zu sehen, was er erreicht hatte, aber laut einer Umfrage des Q-Magazins wurde es zu einem der « Top 10 Greatest Tracks » gewählt. Das Lied wurde in das nationale Aufnahmeregister der Library of Congress aufgenommen. Der Song erreichte Platz 36 der UK Singles Charts und Platz 16 in Schweden. Das mit Abstand erfolgreichste Cover, das für den Song Popularität brachte, war Jeff Buckleys Cover. Es wurde 1994 für sein Album Grace aufgenommen, aber es wurde erst 2007 als Single veröffentlicht. Das Lied wurde erstmals live auf der Welttournee des Sängers ab 1985 aufgeführt. Während seiner folgenden Tourneen, von 1988 bis 1993, spielte er jedoch verschiedene Versionen der Lieder, was die Texte betrifft, so dass das einzige, was sie gemeinsam hielten, die letzte Strophe war.